Handy über Nacht laden: Macht das was?

Es ist ein abendliches Ritual für viele: Vor dem Schlafen gehen schnell noch das Handy an das Ladekabel anschließen und das Handy über Nacht laden lassen. Viele Experten und die, die es sein wollen, raten davon ab, doch wie schädlich ist das Ganze eigentlich und schadet es dem Gerät überhaupt? Das erfahren Sie nun in unserem Artikel zum Thema: Smartphone über Nacht aufladen.

Handy Nachts aufladen

Immer wieder hört man davon, dass man sein Handy nicht über Nacht laden sollte, da es angeblich dem Akku und dem Gerät schaden solle. Doch ist dieser Mythos bei den heutigen modernen Smartphones überhaupt noch aktuell?

Heutige moderne Smartphones verfügen über eine moderne Ladeelektronik, welche den Ladezustand des Geräts permanent überwacht. Diese Elektronik regelt den Ladestrom und schaltet diesen ab, wenn der Akku vollständig geladen ist. Der Akku kann demnach nicht wie oftmals vermutet „überladen“ werden. Auch gibt es bei den heutigen Akku-Techniken keinen sogenannten Memory-Effekt mehr, welcher die Lebensdauer des Akkus verkürzt. Doch was passiert wirklich mit dem Akku, wenn das Smartphone die ganze Nacht am Ladekabel hängt?

Handy die ganze Nacht am Ladekabel

Schließt man das Handy über Nacht an das Ladekabel wird der Akku zunächst vollständig geladen. Hat der Akku seinen maximalen Ladezustand erreicht, schaltet die Ladeelektronik den Ladestrom ab. Da das Smartphone jedoch auch in der Nacht Strom verbraucht, fällt die Akkuladung hier und da um wenige Prozent ab. Hier springt die Ladeelektronik wieder an und der Akku wird wieder vollständig geladen. Dies geschieht mehrmals pro Nacht. Dies beeinträchtig unter umständen die Lebensdauer des Akkus deutlich.

Lebensdauer des Akkus schrumpft

Wird der Akku mehrmals um nur wenige Prozent geladen, schrumpft die Lebensdauer des Akkus. Daher wird eine Aufladung über Nacht nicht empfohlen. Besser man lädt seinen Akku vor dem zu Bett gehen ein paar Stunden und am nächsten Morgen nach dem Aufstehen.

Zwischen 20 und 80% hat ein Handy-Akku den optimalen Lade- und Leistungszustand

Handy beim laden ausschalten

Handy über Nacht laden: Niemals im Bett aufladen - Lebensgefahr!

Handy über Nacht laden: Niemals im Bett aufladen - Lebensgefahr!

Schaltet man sein Smartphone beim laden aus, lädt erstens der Akku deutlich schneller, da keine Verbraucher aktiv sind, als im angeschalteten Zustand. Aber hat dies auch Auswirkungen auf die Akkuladung über Nacht? – Ja, denn da das Handy im ausgeschalteten Zustand keinen Akkuverbrauch hat, wird auch die Ladeelektronik deutlich weniger oft angesprochen. Da auch viele Smartphones den Wecker abspielen, wenn das Handy ausgeschaltet ist, kann man es nach wie vor auch als Wecker nutzen, obwohl es ausgeschaltet ist.

Handy beim Laden vor Wärme schützen

Was Sie beim Laden über Nacht auf keinen Fall machen sollten ist: Das Handy im Bett laden, da es hierbei um einen sogenannten Hitzestau kommen kann und sich das Handy überhitzt oder im schlimmsten Fall sich sogar der Akku in Brand setzen kann. Legen Sie Ihr Smartphone daher beim laden stets auf eine flache und ebene Oberfläche, wie beispielsweise den Nachttisch oder den Fußboden. Decken Sie das Handy nicht mit Kleidungsstücken oder anderen Dingen zu. Hierbei entsteht Lebensgefahr, die Sie und andere Mitbewohner in Gefahr bringen können!

Jetzt mit Freunden teilen...