Warum Ihr Handy Akku so schnell leer ist – Tipps

Wer kennt es nicht, der Handy Akku ist schneller leer als man gucken kann. Doch warum ist das so? Wir erklären Ihnen die häufigsten Ursachen eines leeren Akkus und welche Tipps und Tricks es gibt, um möglichst viel Akku zu sparen.

Häufige Ursachen: Handy Akku geht schnell leer

Für einen Handy Akku der schnell leer geht, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Ursachen. Die vermeintlich häufigste Ursache ist ein Defekt am Akku, doch das muss nicht immer der Fall sein, gerade wenn das Phänomen bei einem relativ neuen Handy auftritt. Hier können oftmals Apps im Hintergrund oder eine falsch eingestellte Bildschirmhelligkeit dafür verantwortlich sein. Dies sind die häufigsten Gründe, warum ein Handy Akku schnell leer geht:

  • Apps im Hintergrund verbrauchen viel Akkuleistung
  • Falsch eingestellte Bildschirmhelligkeit
  • Leistungsintensive Apps und Anwendungen
  • Falsche oder keine Energiesparoptionen getroffen
  • Falsches Laden des Akkus (über Nacht)
  • Defekter Akku

Ein defekter Akku macht sich meist bemerkbar, wenn das Smartphone einfach ausgeht, obwohl noch Restakku-Leistung angezeigt wird. Auch wenn das Handy nicht mehr lädt oder nicht mehr angeht, kann dies auf einen defekten Akku hindeuten. Der Akku stellt beim Handy ein Verschleißteil dar, obwohl die modernen Akkus keinen sogenannten Memory-Effekt mehr haben. Trotz alledem kann ein Lithium-Akku mit der Zeit an Kapazität verlieren. Hier hilft in der Regel ein Akku-Tausch, falls Sie eines der erwähnten Probleme bei Ihrem Gerät feststellen.

Stromspartipps für Handy-Akkus

Mit unseren Stromspartipps hält Ihr Akku deutlich länger durch:

  1. Deaktivieren oder Deinstallieren Sie Stromhungrige Apps, welche im Hintergrund laufen. Meist greifen Apps von Sozialen-Medien, wie Facebook, Twitter usw. im Hintergrund auf Ihr Datenvolumen oder das WLAN zu, um ständig alle Daten zu synchronisieren. In den Einstellungen Ihres Handys können Sie meist unter dem Punkt Akku alle Anwendungen anzuzeigen lassen, die am meisten Energie verbrauchen. Auch schlecht optimierte Spiele-Apps, welche ihnen ständig Werbeanzeigen einblenden können deutlich mehr Strom verbrauchen als Sie vermuten.
  2. Deaktivieren Sie die WLAN-Verbindung, wenn Sie diese gerade nicht benötigen. Denn andernfalls werden im Hintergrund immer wieder die verfügbaren WLAN-Netzwerke gescannt, was sich ebenfalls negativ auf die Akku-Haltbarkeit auswirkt.
  3. Aktivieren Sie die automatische Bildschirmhelligkeit. So wird die Helligkeit Ihres Displays immer dem Umgebungslicht angepasst.
  4. In den Energiesparoptionen Ihres Smartphones können Sie meist zwischen verschiedenen Modi auswählen oder individuelle Einstellmöglichkeiten treffen. So lässt sich häufig neben der Bildschirmhelligkeit und der automatischen Schließung von Hintergrund-Apps auch die Auflösung des Displays einstellen.
  5. Aktivieren Sie nachts den Flugmodus. Hierbei werden alle Verbindungen unterbrochen und das Smartphone verbraucht über Nacht kaum Akku.

Handy richtig laden

Versuchen Sie Ihr Smartphone möglichst nicht zu lange laden zu lassen. Nächtliches laden sorgt zwar dafür das der Akku am nächsten Morgen vollständig geladen ist, kann sich aber auch negativ auf die Haltbarkeit des Akkus auswirken. Zwar sorgt die Ladeelektronik dafür das der Akku nicht überladen wird, allerdings wird der Akku immer wieder aufgeladen, wenn sich die Leistung um ein paar Prozent verringert. Diese kleinen Ladezyklen verschleißen den Akku. Die beste Leistung hat der Akku eines Handys übrigens zwischen 80 und 20 Prozent.

Sollten Sie Probleme mit Ihrem Akku haben, z.B. wie bei einem defekten Akku beschrieben, oder sollte sich Ihr Smartphone gar nicht mehr aufladen lassen, dann können Sie uns gerne Ihr Gerät einschicken oder an einen unserer Reparaturstandorte vorbeischauen. Unsere kompetenten Mitarbeiter überprüfen Ihr Smartphone-Akku direkt vor Ort!

Jetzt mit Freunden teilen...